Artikel-Schlagworte: „Dachfenster“

Hohe Lebensdauer von Dachfenstern

Ein Dachfenster sorgt für viel Licht und gemütliches Wohnambiente im Haus. Angenehm bleibt es bei der tollen Aussicht aber nur, wenn sie auch bei Schnee, Regen und Hagel ihrer Funktion standhalten. So sind diese Fenster doch beständig Wind und Wetter ausgesetzt.

Eine Umfrage über das Vertrauen in Dachfenster ergab, dass 30 Prozent der Befragten ihre Fenster nach 11 bis 15 Jahren austauschen mussten. Immerhin trauten etwa 36 Prozent der Befragten den Dachfenstern eine Lebensdauer von mehr als 15 Jahren zu.

Allerdings fand sich im Zuge dessen auch eine sehr skeptische Gruppe unter den Teilnehmern bis 34 Jahren. Ein Viertel von ihnen geht davon aus, dass Dachwohnfenster schon nach 6 bis 10 Jahren erneuert werden sollten.

Doch die Lebensdauer von modernen Dachfenstern ist sehr hoch und selbst nach 30 Jahren funktionieren viele von ihnen noch problemlos. Außen sind sie mit Alu- oder Kupferblechen versehen. Die reichen mit passgenauen Eindeckrahmen bis an die Dachdeckung. Diese Verkleidung schützt die Rahmen und Flügel aus Holz oder Kunststoff vor den Witterungsbedingungen.

Ein Austausch der Fenster kann aber nicht nur dann von Bedeutung sein, sollten sie ihrer Funktion nicht mehr ausreichend gerecht werden. In den letzten Jahren hat sich im Zusammenhang mit Dachwohnfenstern bei den Aspekten Wärmeschutzverglasung und Bedienung einiges entwickelt. So steht der Fenstertausch unter ganz anderen Bedingungen und macht es sogar sinnvoll die zwar alten, aber noch intakten Fenster ebenfalls auszutauschen. Das bringt nämlich eine hohe Heizkostenersparnis mit sich.

Um damit zu beginnen, sollte man zunächst einen Zimmermeister der Innung zu Rate ziehen. Dem ist es möglich, das genaue Alter der Dachfenster zu bestimmen und gibt gleich an, ob diese auch über eine ausreichende Dämmung verfügen. Dann können Sie sich von ihm über günstige und vor allem moderne Alternativen beraten lassen.

 

Licht für das Dachgeschoss

Das traute Heim ist für viele der Mittelpunkt des Alltags: hier wird gekocht, geredet, relaxt und gearbeitet. Klar, dass die Einrichtung da besonders gemütlich und die Ausstattung pflegeleicht sein sollte, schließlich will man sich ja in seinen eigenen vier Wänden wohlfühlen. Einer Sache wird leider oft nicht die rechte Beachtung geschenkt: der passenden Beleuchtung. Gerade in Dachzimmern können kleine und schmale Seitenfenster dafür sorgen, dass keine behagliche Stimmung aufkommen will. Doch mit den neuen Gauben und Dachfenstern kann jedem Hauseigentümer ein Licht aufgehen.

Je nach Bedarf kann man hierbei die Sonnen- und Lichteinstrahlung perfekt regulieren: mittels integrierter Sonnenschutzprodukte, Rollläden oder sogar einer Fensterbeleuchtung.

Neueste Fenstermodelle werden per Funk-Fernbedienung gesteuert, somit ist das Liegenbleiben im Bett oder das entspannte Kuscheln auf der Couch ununterbrochen möglich. Besonders innovativ sind Fenster, die mit einem natürlichen Reinigungseffekt ausgestattet sind. Dabei lässt eine spezielle, unsichtbare Beschichtung auf der Außenseite mithilfe der UV-Strahlung organischen Schmutz zersetzen und vom Regen wegwaschen.

Die zugehörigen Fernbedienungen sind richtig kleine Multitalente: sie bestimmen, ob das Fenster offen oder geschlossen ist, fahren morgens die Rollläden hoch, schalten die Fensterbeleuchtung ein… Besonders optimal für alle, die öfter mal auswärtig übernachten: eine spezielle „Anwesenheitssimulation“ schreckt Einbrecher ab. Super für eher vergessliche Zeitgenossen: ein Regensensor schließt die Fenster bei aufprallenden Tropfen automatisch.

Die Fernsteuerung läuft komplett über Funk, daher kann man sich das Legen von Kabeln sparen. Zudem können im Bedienungssystem alle Fenster einzeln benannt werden, zum Beispiel nach Raumzugehörigkeit, um Verwechslungen zu vermeiden. Sogar andere Produkte können in die Bedienung mit eingebaut werden, auch, wenn diese von anderen Firmen stammen. Somit gehen zukünftig Bedienung von Fenstern, Licht, Garagentor und Heizregler Hand in Hand.

Natürlich hat diese Technik ihren Preis, doch gerade, wer über Jahre hinweg in seinen eigenen vier Wänden glücklich sein möchte, sollte diese Kosten nicht scheuen.

Der Einbau eines Dachfensters

Wenn der alte Dachboden zu einem gemütlichen Wohnraum umgebaut werden soll, dürfen Dachfenster natürlich nicht fehlen. Immerhin kann durch sie alles belüftet werden und außerdem kann jede Menge angenehmens Tageslicht den Raum aufhellen.

Um Dachfenster zu installieren brauch man nicht unbedingt die Unterstützung eines Experten. Auch selbst kann man moderne Dachfenster kinderleicht montieren. Ein wenig handwerkliches Geschick sollte man schon mitbringen, sonst tut man sich selbst keinen Gefallen. Auch eine kleine Grundausstattung an Werkzeug sollte man besitzen. Wer kein eigenes hat, sollte sich die benötigten Utensilien bei Freunden oder im Baumarkt leihen. Das erleichtert schon mal viele Arbeitsschritte, denn sinnloses herum Doktoren hilft hier nichts.
Außerdem braucht man für den Einbau eines Dachfensters einen Eindeckrahmen, Latten, Nägel und eine Unterdachschürze. Außerdem eine Wasserwaage, ein Maßband, Hammer, Bleistift Säget und Schraubenzieher.

Zunächst sollte der Abstand des Dachfensters zum Fußboden gemessen werden. Die Oberkante sollte ungefährt 1,80 Meter bis 2 Meter Abstand zum Boden haben. beim Entfernen der äußeren Dachziegeln muss darauf geachtet werden dass die Öffnung mindestens um eine Ziegelreihe weiter entfernt wird, als die größe des Dachfensters selbst beträgt.

Wenn an der gewünschten Stelle Dachsparren liegen, muessen diese natürlich abgesägt und entfernt werden. Um trotzdem weiterhin eine stabile Unterstützung des Daches gewährleisten zu können müssen kleine Kanthölzer im rechten Winkel angebracht werden um das Gerüst zu stützen. Mit den Latten muss ein Rahmen gefertigt werden der den Fensterrahmen bildet und das Dachfenster stützt. Über Montagewinkel wird das Fenster gehalten. Dank der Dachschürze  wird das Fenster abgedichtet und Wind und Regen haben keine Chance.

So kann man dann auch die Sonne auf dem eigenen Dachtboden genißen. eine alternative sind auch elektronisch verstellbare Dachfenster, die nach dem Einbau per Knopfdruck geöffnet und geschlossen werden können.

Letzte Artikel